Arbeitsgruppe „RuHe-Pfad“ freut sich über LEADER-Förderzusage

Gemeinschaftsprojekt des SGV Repetal und des Dorfvereins HELDEN kann nun umgesetzt werden

Bereits 2015 wurden allererste planerische Schritte in Helden unternommen, um die Möglichkeiten eines Themenwanderwegs rund um den Hauptort des oberen Repetals auszuloten. Ausgehend von einer Dorfbefragung, in der die Heldener unter anderem Natur und Ruhe als positive Merkmale der hohen Lebensqualität hervorgehoben hatten, bot sich an, dem entstehenden Rundweg das Motiv der „Ruhe“ als thematischen Kompass mitzugeben.

Aus den ersten offenen Treffen, die der damalige Heldener Arbeitskreis „Unser Dorf“ angestoßen hatte, entwickelte sich nach und nach die Arbeitsgruppe „RuHe-Pfad“, die gemeinsam vom Dorfverein HELDEN und dem SGV Repetal koordiniert wird.

Nach etlichen Planungstreffen, Expertengesprächen, Ortsterminen, Erkundungswanderungen, Projektpräsentationen, Vertragsverhandlungen mit den Eigentümern der genutzten Flurstücke und einem mehrschrittigen Bewerbungsverfahren bei dem LEADER-Regionalverein Bigge.Land – Echt.Zukunft e.V. ist nun ein wichtiger formaler Schritt hin zur Umsetzung des ambitionierten Projekts erfolgt: Am 21. April kam der sehnlichst erwartete Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg, der eine Förderung in Höhe von 30.452 € gewährt.

Viele Privatpersonen und Behörden haben die Planungsphase mit ihrer fachlichen Beratung unterstützt. In besonderer Weise hat Anne-Kathrin Hoß vom Regionalmanagement der LEADER-Region Bigge.Land – Echt.Zukunft e.V. über die bürokratischen Hürden der Antragstellung hinweg geholfen. Allen danken die Heldener Organisatoren sehr herzlich und hoffen auf weitere Unterstützung in der nun anstehenden Umsetzungsphase.

Von nun an wird die konkrete Ausgestaltung der 18 Themen- und sechs RuHe-Stationen vorgenommen. Unter anderem sind ein Barfußpfad und Erlebnisstationen vorgesehen, die unterschiedliche Facetten der „Ruhe“ unter die Lupe nehmen. In einer „RuHe-Bibliothek“ werden Wanderer die Möglichkeit haben, in verschiedenen Büchern zum Themenbereiche „Ruhe und Entschleunigung“ zu stöbern. Aber auch natürliche und technisch-künstliche „Ruhe-Störer“ werden an einzelnen Stationen thematisiert. Mit bequemen Sitzmöbeln eingerichtete RuHe-Stationen laden zum Verweilen ein.

Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit wie etwa die Entwicklung eines Logos sowie einer Projekt-Homepage werden nun ebenfalls mit fachlicher Unterstützung angegangen werden können. Aufträge zur Erstellung des Mobiliars werden an heimische Unternehmen erteilt, bevor im Frühjahr 2021 die Installation der Stationen sowie die Beschilderung erfolgen sollen. Die Eröffnung des Weges ist für Sommer 2021 geplant. Dann werden interessierte Einheimische und Gäste die Möglichkeit haben, das obere Repetal und die Wegstationen auf einem aussichtsreichen 13,5 km langen Hauptweg sowie auf zwei optionalen Themenschleifen (ca. 5,5  bzw. 2 km) wortwörtlich „in aller Ruhe“ zu genießen. Das Konzept umfasst auch themenspezifische Angebote wie z.B. literarische Wanderungen, die für bestimmte Zielgruppen durchgeführt werden.

Das finanzielle Gesamtvolumen des Projekts beläuft sich auf knapp 47.000 €, von denen 65 % durch die LEADER-Zuwendung sowie weitere 10 % durch eine öffentliche Förderung von der Hansestadt Attendorn beigesteuert werden. Der verbleibende Eigenanteil wird durch Eigenleistung sowie durch Barmittel des SGV Repetal und des Dorfvereins HELDEN bestritten.

Über den Fortgang des Projekts berichten die Organisatoren regelmäßig hier auf der Dorfhomepage. Weitere Informationen erteilt Klaus Gabriel (klaus-gabriel@online.de) als Koordinator der Arbeitsgruppe.

Tolle Beteiligung bei Aktion „WIR KLAPPERN ZUHAUSE“

Auch in Corona-Zeiten wurde Tradition von vielen Kindern gepflegt

Erstmals seit vielen Jahrzehnten zogen in der Karwoche keine Kinder mit ihren Klappern, Ratschen und Drehorgeln durch die Straßen des Repetaler Dorfes. In Absprache mit der Kirchengemeinde hatte der Dorfverein HELDEN alle Kinder dazu eingeladen, aufgrund der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr zuhause zu den gewohnten Zeiten an den Kartagen zu Klappern. Die Resonanz war enorm: Über 70 Heldener Jungen und Mädchen machten regelmäßig an Karfreitag und Karsamstag mit und dokumentierten ihre Teilnahme mit einem Klapper-Foto, das die Eltern den Organisatoren des Dorfvereins zukommen ließen. Die Collage der Bilder findet sich im Download-Bereich.

Natürlich mussten die Kinder auch nicht auf die gewohnte Belohnung verzichten: Nach dem letzten Klappern um 12:00 Uhr an Karsamstag erhielten alle Teilnehmenden eine leckere Osterüberraschungstüte, die – natürlich kontaktlos – an den Haustüren der fleißigen Klapperer abgelegt wurden.

Der Dorfverein HELDEN dankt Andreas und Sabine Mertens vom Lebensmittelgeschäft Mertens für die großzügige Unterstützung sowie allen Vereinsmitgliedern, die bei der Durchführung der Aktion geholfen haben.

Frohe Ostern

Das Redaktionsteam unserer Dorfhomepage wünscht allen Heldenern und Besuchern der Internetseite – trotz aller derzeitigen Einschränkungen – ein schönes und gesegnetes Osterfest 2020!

Machen wir mit Zuversicht das Beste aus der derzeitigen Situation und freuen wir uns schon jetzt auf ein nächsten Osterfest, bei dem wir alle Traditionen, wie auch das Osterfeuer (s. Foto des gemeinsamen Feuers von Niederhelden und Helden in 2019), wieder in gewohnter Weise erleben möchten!

Schützenbruderschaft ruft zu Fahnenschmuck-Aktion an Ostern auf

Verbunden mit einem Ostergruß informiert heute der Vorstand der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Helden über folgende Aktion zu Ostern:

„Mit dem Fahnenschmuck zu Schützenfestzeiten signalisieren wir, dass wir einen Grund zum Feiern haben. Wir schmücken unsere Orte, Straßen und Häuser mit schönen Fahnen. Eine jede Schützenfahne, egal welche Farbe, ist auch eine Kirchenfahne, denn Sie steht für unsere Ideale von „Glaube, Sitte und Heimat“. Das Osterfest ist unser größtes christliches Fest. Das Leben feiert den Sieg über den Tod! Angst und Not weichen der Hoffnung und der Zuversicht. Gerade in Corona Corona-Zeiten sind positive Signale für uns und unsere Gesellschaft wichtig. Feiern wir Ostern als Wendepunkt zum Guten. Feiern wir auch die Menschen, die in dieser Krise großes für unsere Gesellschaft leisten! Sagen wir Ihnen Danke, in dem wir gerade zu Ostern unsere Schützenfahnen hissen und damit Flagge zeigen. Für eine starke Gesellschaft mit einem starken Glauben, die in Krisenzeiten zusammenrückt und die Herausforderungen gemeinschaftlich bewältigt. Sagen wir
den Helden dieser Tage Danke mit unserem Fahnenschmuck und geben dem Osterfest so die besondere Aufmerksamkeit in dieser Zeit!

Mach mit, teile diesen Aufruf in deinem Netzwerk, setze ein Zeichen der Hoffnung. Wenn nicht zu Ostern, wann dann?“

 

Die Kirchentüren stehen offen

Die Pfarrgemeinden des Repetals laden die Grundschulkinder ein zum Emmaus-Gang

Das Osterfest kann in diesem Jahr nur im kleinen Familienverbund gefeiert werden, die feierlichen Gottesdienste fallen leider aus. Trotzdem wäre es schön, wenn wir in diesen Tagen die Kirchen besuchen. Wir laden alle Grundschulkinder mit Familien ein, am Ostermontag einen Spaziergang zu machen – den sogenannten Emmaus-Gang. Dieser Emmaus-Gang könnte doch in diesem Jahr in der Heldener und Dünscheder Kirche enden.

Vor 2000 Jahren wanderten zwei Freunde von Jesus von Jerusalem nach Emmaus. Am Abend erwartete sie die große Überraschung: Jesus aß mit ihnen zu Abend. Er war wieder bei ihnen. Und das war für sie eine unerwartete, große Freude.  

In der jeweiligen Pfarrkirche erwartet alle Grundschulkinder eine Überraschung. Eine Ostertüte wird auf den Altarstufen für jedes Kind bereitstehen. Was in der Tüte sein wird, wird noch nicht verraten. Wir laden die Familien herzlich ein, an diesem Ostermontag nachmittags in ihrer Kirche vorbei zu kommen und sich die Ostertüten abzuholen.

Die Pfarrgemeinden Helden und Dünschede wünschen allen Familien und allen Gemeindemitgliedern ein gesegnetes und frohes Osterfest!

WIR KLAPPERN ZUHAUSE: Dorfverein lädt Heldener Kinder zur Teilnahme an Aktion ein

Auch in Corona-Zeiten soll uralte Tradition in der Karwoche gepflegt werden

Auch in dieser außergewöhnlichen Osterzeit werden Kinder in Helden nicht auf das traditionelle Klappern in der Karwoche verzichten müssen. In Absprache mit der Kirchengemeinde lädt der Dorfverein HELDEN alle Kinder dazu ein, ZUHAUSE (aus den Fenstern, auf dem Balkon, etc.) zu den gewohnten Zeiten des Angelus-Läutens für ZWEI MINUTEN zu KLAPPERN:

  • Karfreitag, 7:00, 12:00 und 18:00 Uhr,
  • Karsamstag, 7:00 und 12:00 Uhr.

Natürlich müssen die fleißigen Klapperer auch nicht auf die gewohnte Belohnung verzichten. Dazu sollten die Eltern bis spätestens Karsamstag, 10:00 Uhr, ein Foto von den klappernden Kindern (mit Name und Adresse) an dorfverein@helden-repetal.de senden. Am Osterwochenende werden dann alle eine süße Überraschung nach Hause geliefert bekommen.

Für den Fall, dass die eingeschickten Fotos auf der Dorfhomepage www.helden-repetal.de veröffentlicht werden dürfen (dort ohne Namen), bitten die Organisatoren die Eltern um eine entsprechende Einverständniserklärung beim Einsenden der Bilder.

Heldener Klapper-Kinder im Jahr 1981

Der Dorfverein HELDEN würde sich freuen, wenn viele Heldener Kinder sich daran beteiligen, die alte Tradition auch in dieser besonderen Zeit lebendig zu halten.

Weitere Informationen erteilt Klaus Gabriel (dorfverein@helden-repetal.de).

Fotos: Ludwig Koch

 

Kirche in Corona-Zeiten

Wie in vielen Kirchen in ganz Deutschland, so ertönt in dieser besonderen Zeit auch vom Kirchturm der Heldener St. Hippolytus-Kirche jeden Abend um 19:30 Uhr ein 5-minütiges Gebetsläuten. Dieses lädt alle Menschen dazu ein, den Tag im Gebet ausklingen zu lassen. Viele zünden zu dieser Stunde auch Kerzen an, die für alle sichtbar in die Fenster gestellt werden, als Zeichen des Gebets, der Hoffnung und auch des Danks an die vielen Engagierten in Krankenhäusern, Supermärkten und manch weiteren Stellen.

Darüber hinaus wird jeden Samstag um 17:00 Uhr mit feierlichem Geläut das Wochenende eingeläutet. Wie schon am vergangenen Sonntag, so werden auch an den kommenden Sonntagen keine öffentlichen Gottesdienste abgehalten. Mit den „Attendorner Impulsen“ liefert der Pastoralverbund Attendorn statt dessen regelmäßig religiöse Impulse und Gedanken auf seinem neu eingerichteten YouTube-Kanal.

Auch die evangelische Kirchengemeinde nutzt die online-Medien und liefert täglich einen geistlichen Impuls auf www.evangelisch-in-attendorn.de.

Dorfverein HELDEN verschiebt weitere Veranstaltungen

Der Dorfverein HELDEN e.V. teilt mit, dass auch die folgenden Veranstaltungen im „Alten Feuerwehrhaus“ in Helden aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden:

– Freitag, 17. April 2020: Weinprobe mit Ausstellung (bestehende Reservierungen können auf Nachholtermin übertragen werden);

– Freitag, 15. Mail 2020: „Dorfabend“ – Talk, Musik und Spaß mit Karl Kappes und Gästen.

Die neuen Termine werden rechtzeitig auf der Dorfhomepage www.helden-repetal.de bekannt gegeben.

Musikverein Helden ehrt Trompeter Josef „Charly“ Rinke für 50-jährige Vereinsaktivität

Am 29. Februar 2020 fand die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Helden 1911 e.V. statt. Christof Heuel, 1. Vorsitzender, begrüßte die Mitglieder, gefolgt von einem Jahresrückblick auf ein bewegtes und gelungenes Jahr 2019.

Außergewöhnliche Ehrungen

Auch in diesem Jahr stand wieder eine nicht alltägliche Ehrung auf dem Programm. Josef „Charlie“ Rinke (Trompete) konnte für 50 Jahre aktive Vereinstreue geehrt werden und erhielt dafür die Ehrennadel in Gold verbunden mit einer Urkunde des Volksmusikerbundes NRW als Dank und Anerkennung. Eine weitere goldene Ehrennadel für 40 Jahre aktive und treue Mitgliedschaft konnte an Harald Thranberend (Tenorhorn) überreicht werden. Die silberne Ehrennadel für 20-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an Lisa Schmidt (Querflöte) verliehen.
Vielen Dank an alle Jubilare für diese ganz besondere Treue und das langjährige Engagement.

Ausblick: 110-jähriges Jubiläum im April 2021

Ein freudiger Ausblick ist das 110-jährige Jubiläum im April 2021, welches mit einem Freundschaftstreffen zusammen mit nahestehenden Vereinen und Freunden gemeinsam gefeiert werden soll. Weitere Informationen dazu gibt es zeitnah auf den Social Media Kanälen des Vereins.
Der Musikverein Helden wünscht sich nun ein weiteres erfolgreiches – und im Hinblick auf die derzeitige Situation vor allem hoffentlich gesundes – Jahr 2020 und ganz besonders auf den bereits zehnten Einsatz beim Schützenfest in Sporke.

Foto (MV Helden): Die Geehrten Lisa Schmidt und Josef „Charly“ Rinke bei der Jahreshauptversammlung 2020

Volksbank in Helden schließt

Die aktuellen Gegebenheiten bringen es mit sich, dass wir uns derzeit daran gewöhnen, vor verschlossenen Geschäftstüren zu stehen. Dass die Privat- und Geschäftskunden der Heldener Volksbank-Filiale ab dem 1. Mai dieses Jahres dauerhaft vor einer verschlossenen Bank in der Heldener Ortsmitte stehen, steht nun definitiv fest. In diesen Tagen informierte der Vorstand der in Schmallenberg ansässigen Volksbank Bigge-Lenne eG die Mitglieder und Kunden über den bereits im Februar in einer Presseinfo mitgeteilten Schritt.

Im vergangenen Sommer hatte das Kreditunternehmen bereits weitreichende Umstrukturierungsmaßnahmen angekündigt, die mit verändertem Kundenverhalten (vermehrtes online-Banking) und generellen Veränderungen in der Finanzbranche (Schlagwort „Niedrigzinsphase“) begründet wurde. Die Hoffnung, dass die Heldener Filiale vielleicht erst Ende der angekündigten Umstrukturierungsphase 2023 geschlossen würde, währte leider nicht lange…

Den – wenn auch weniger werdenden – Kunden des Repetals, die ihre Bankgeschäfte lieber im persönlichen Kontakt mit dem Team um Filialleiter Jürgen Latzel tätigten, wird dies in Zukunft nicht mehr direkt vor Ort möglich sein.

Die Volksbank weist darauf hin, dass die Bargeldversorgung vor Ort weiter gesichert ist. Der in der ehemaligen Sparkassen-Filiale (Am Gäßchen 2) stehende Bargeldautomat wird ab 1. Mai von der Volksbank und Sparkasse gemeinsam betrieben.