„Heldener Natur- und Heimatfreunde“ auf Bildungsreise im „Ruhrpott“

Am vergangenen Samstag machten sich die „Heldener Natur- und Heimatfreunde“ auf den Weg zur Zeche „Zollverein“ nach Essen. Die 23-köpfige Reisegruppe konnte in einer 2-stündigen Führung das UNESCO-Welterbe Zollverein in beeindruckender Weise
kennenlernen. Gigantische Maschinen, Transportbänder, Förderwagen, Bunker und Trichter standen für eine bewegte und bewegende Industriegeschichte.
Dort, wo einst bis zu 12.000 Tonnen Kohle an einem einzigen Tag gefördert wurden, aufbereitet und zu Koks veredelt wurde, erlebten die Heldener hautnah die Arbeitsorte von mehreren Generationen der Bergleute.
Anschließend besuchten die Vereinsmitglieder den Baldenaysee, dort wurde das Gruppenfoto aufgenommen. In den „Südtiroler Stuben“ stärkte man sich bei Speis und Trank, bevor man die von Alfons Seidel bestens organisierte Reise im Landgasthof „Zur Bauernschänke“ in Lüdespert abschließen konnte.
Gegen 23 Uhr erreichte die Reisegruppe bei bester Stimmung wieder Helden.

Das Ziel der „Heldener Natur- und Heimatfreunde“: Das beeindruckende Industriedenkmal Zeche „Zollverein“ in Essen

Bronze für Helden beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Am gestrigen Sonntag wurden die Ergebnisse des diesjährigen Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in  Haus Düsse (Bad Sassendorf) verkündet. Mit Helden und Niederhelden waren gleich zwei Dörfer der Hansestadt Attendorn am Start.

Dass Helden direkt bei der ersten Gruppe der „Bronze-Gewinner“ genannt wurde, tat der guten Stimmung der 30-köpfigen Heldener Delegation keinen Abbruch. Mit Stolz konnte man auf die Qualifikation zum Landeswettbewerb schauen, bei der man sich im vergangenen Jahr im Kreis Olpe gegen immerhin 89 Mitbewerber durchsetzen konnte.

Unsere Glückwünsche gehen an die fünf Golddörfer Sögtrup (Schmallenberg/HSK), Himminghausen (Nieheim/Kreis Höxter), Louisendorf (Bedburg-Hau/Kreis Kleve), Lückert (Hennef/Rhein-Sieg-Kreis) und Schaephuysen (Rheurdt/Kreis Kleve) sowie in unsere direkte Nachbarschaft, wo man sich in Niederhelden und Oberveischede über Silber freut.

Nach der Preisbekanntgabe nutzten die Heldener, die seitens der Stadt Attendorn von Bürgermeister Christian Pospischil und dem Umweltbeauftragten Martin Plückebaum begleitet wurden, noch die Möglichkeit, die vielfältigen Angebote des „Düsser Bauermarktes“ in den Blick zu nehmen.

Mit einem gemütlichen Abschluss an der Heldener SGV-Hütte endete der gesellige Dorfausflug erst am späten Abend.

Zufriedene Heldener mit Bürgermeister Christian Pospischil

Herbstflohmarkt im Oktober

Der nächste Flohmarkt „Rund um’s Kind“ steht am 7. Oktober in der Heldener Schützenhalle an. Das Flohmarkt-Team weist darauf hin, dass an diesem Wochenende (7. – 9. September) per Mail Voranmeldungen für einen Standplatz möglich sind. Kontaktdaten und weitere Infos finden sich auf facebook.

Zu Besuch in der „Heldenbräu“-Braustube

Erstmalig gab es beim gelungenen Pfarrfest am vergangenen Samstag frisch gebrautes „Repetaler Heldenbräu“ im Ausschank. Brauerchef Florian Vogt war am Dienstagabend noch ganz begeistert von der gelungenen Premiere, als der Arbeitskreis „Unser Dorf“ seine monatliche Sitzung in der gemütlichen Braustube in der Repetalstraße abhielt. Die erste größere Besuchergruppe durfte sich über eine spontane Kurzführung freuen und genoss natürlich den leckeren Gerstensaft direkt vor Ort.

Ab sofort können dort 10 – 50 l Fässer helles und dunkles „Repetaler Heldenbräu“ erworben werden. In den nächsten Wochen werden auch 0,5 l Flaschen angeboten. Nähere Infos zu Heldens neuer Brauerei hält Florian Vogt stets aktuell auf facebook bereit.

Braumeister Florian Vogt (Mitte) mit einigen Gästen des Arbeitskreises „Unser Dorf“

Reportage über den „RuHe-Pfad – Rund um Helden“

Lokalredakteur Flemming Krause von der WP/WR besuchte kürzlich die Arbeitsgruppe „RuHe-Pfad“, eine Kooperation von Mitgliedern des Heldener Arbeitskreises „Unser Dorf“ und dem SGV Repetal, um Näheres über die Planungen des LEADER-Projekts zu erfahren. Am vergangenen Mittwoch erschien nun eine ausführliche Reportage über den Themenwanderweg, die auch auf den Seiten der WP/WR online verfügbar ist.

„Unser Dorf hat Zukunft“ – Heldener fahren zur Preisbekanntgabe

Die Bekanntgabe der Platzierungen des Landeswettbewerbs 2018 „Unser Dorf hat Zukunft“ findet am Sonntag, 9. September, in Haus Düsse (Bad Sassendorf) statt. Der Heldener Arbeitskreis „Unser Dorf“ lädt alle Interessierten zur gemeinsamen Fahrt herzlich ein.

Abfahrt ist um 9 Uhr ab Volksbank Helden. Die Ergebnisbekanntgabe erfolgt von 11 bis ca. 13 Uhr. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die vielfältigen Angebote des „Düsser Bauernmarktes“ wahrzunehmen. Infos hierzu gibt es auf den Seiten der Landwirtschaftskammer NRW.

Die Rückfahrt ist für 16 Uhr geplant.

Nach der Ankunft in Helden um ca. 17:30 Uhr lädt der Arbeitskreis „Unser Dorf“ alle Dorfbewohner zur SGV-Hütte auf der Ihle ein, bei einem kleinen Imbiss und kühlen Getränken den Abschluss des diesjährigen Dorfwettbewerbs zu feiern.

Anmeldungen zur Fahrt sind bis zum 31. August bei Klaus Gabriel (Mail: klaus-gabriel(AT)online.de, Tel: 02722 – 89180) möglich. Die Teilnahme an der Fahrt ist kostenfrei.

St. Hippolytus Pfarrgemeinde lädt zum Pfarrfamilienfest

Erstmals an einem Samstag findet das diesjährige Pfarrfamilienfest unserer Kirchengemeinde rund um die Heldener Kirche und das Pfarrheim statt. Es startet am Samstag, 1. September, um 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen sowie musikalischer Unterhaltung des Jugendorchesters des Musikverein Helden.

Nach einem Familiengottesdienst um 16:30 Uhr, der vom Kinderchor Junge Helden Repetal mitgestaltet wird , lädt die Pfarrgemeinde zum gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchplatz ein. Ein Programm für Jung und Alt und beste Verpflegung werden geboten. Herzliche Einladung an alle Bewohner des Kirchspiels Helden!

Gaby Platte und Marc Schöttler vom TC Helden-Repetal gewinnen das 30. Repetaler Mixed-Turnier

Die 2. Vorsitzende des TC Helden-Repetal, Gaby Platte, gewann mit ihrem Vereinskollegen Marc Schöttler das 30. Repetaler Mixed-Turnier.

Unter der Schirmherrschaft von Rüdiger König, dem 1. Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Attendorn, spielten im Jubiläumsjahr 24 Tennispaare um die Wanderpokale des Romantik Hotels Platte in der Haupt- und Nebenrunde.

Bei herrlichem Wetter hatten zahlreiche Zuschauer den Weg zur Tennisanlage gefunden und bekamen spannende Matches zu sehen. In den Endspielen der Nebenrunde setzte sich das Paar Laura Menke/Stephan Schulte durch, Zweite wurden Simone und Stefan Rüenauver vor Lea Kruse/Martin Müller und Irmgard Klein/Manfred Voss auf Platz vier.

Die große Anzahl an tennisbegeisterten Zuschauern fieberte dann dem Endspiel der Hauptrunde entgegen. Hier standen sich das Paar Gaby Platte/Marc Schöttler und NadjaWurm/Volker Heite gegenüber. In einem sehr spannenden Endspiel konnte das Paar Platte/Schöttler im dritten Satz das Mixed-Turnier für sich entscheiden. Den hart erkämpften dritten Platz belegten Marlene Cramer/Jochen Picker gegen Isolde Horn/Pascal Bicher.

Die Siegerehrung wurde vom 1. Vorsitzenden Stefan Rüenauver vorgenommen. Die ersten drei Sieger wurden vom Sponsor mit einem Geldpräsent bedacht. Die Viertplatzierten erhielten ein Geschenkpaket von Krombacher. Das älteste teilnehmende Paar Walburga Allebrodt/Hartmut Kolisch bekam einen Blumenstrauß überreicht.

Für den reibungslosen Ablauf des Turniers hatten Gaby Platte, Matthias Gabriel, Marc Schöttler und weitere Mitglieder des Vorstands gesorgt, der herzliche Dankesworte an die vielen Helferinnen und Helfer sowie an die Sponsoren richtete.

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete das 30. Repetaler Mixed-Turnier, die 31. Auflage wird vom 26. bis 28.07.2019 stattfinden.

„Qualm auf der Alm“ – Veranstaltungsreihe startet am 24. Juli

Vom 24. Juli bis 14. August 2018 laden die „Heldener Natur- und Heimatfreunde“ jeden Dienstag ab 15 Uhr zur beliebten Ferienaktion „Qualm auf der Alm“ auf die „Sonnenalm“ oberhalb von Helden ein. Dort wird es verschiedene Angebote für Jung und Alt, für Familien mit Kindern, Wandergruppen, Urlaubsgästen und Daheimgebliebenen geben.

Leckeres vom Grill, selbstgebackene Kuchen, frische Waffeln und Hüttenkaffee gehören ebenso dazu, wie frisch gezapfte „kühle Blonde“ und diverse Almspezialitäten. Natürlich stehen auch Aktionen für Kinder im Programm. Zudem sind direkt an der Sonnenalm-Hütte neue Spielgeräte für Kinder installiert worden.

Bei Live-Musik ist für beste Unterhaltung angesagt. Neben dem  Unterhaltungs- und Stimmungsmusiker Karl-Theo Klein treten das Damenduo „Schneeweißchen und Rosenrot“ und „Die Gassenhauer“ auf.

Unter leuchtenden Eschenbäumen und Schatten spendenden Sonnenschirmen genießt der Besucher in Biergartenatmosphäre eine herrliche Aussicht auf das schöne obere Repetal.

Einen besonderen Wunsch hegen die Veranstalter: Die Fahrzeuge mögen auf dem Wanderparkplatz, nahe der Heldener Vogelschießanlage abgestellt werden. Von dort aus beträgt der Fußweg über den „Almsteig“ nur etwa 150 Meter.

Schützenkönig 2018: Ulrich Jüngst

Zum Abschluss des diesjährigen Schützenfests erlebten die zahlreichen Gäste an der Heldener Vogelstange ein Vogelschießen, das an Spannung wohl kaum zu übertreffen ist. Alle vier Aspiranten auf die Königswürde – Peter Rüenauver, Franz-Hubert Menke, Christof Platte und Ulrich Jüngst – setzten dem hölzernen Federvieh ordentlich zu, so dass am Ende lediglich ein wenige Zentimeter kleiner Holzrest an der Schraube verblieb, der den Schützen echte Maßarbeit abverlangte. Ulrich Jüngst war es schließlich, der mit einem königlichen 66. Schuss den Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Der 59-Jährige regiert nun mit seiner Frau Beate (s. Bild unten) das Heldener Schützenvolk. Mit einem stimmungsvollen Frühschoppen fand ein rundum gelungenes und sonniges Schützenfest 2018 seinen Ausklang.