Nach der einjährigen, durch die Pandemie verursachten Pause konnte der SGV Repetal am Samstag, 13.11.2021 um  19.00 Uhr wieder die Jahreshauptversammlung abhalten, diesmal im Hotel Schnepper in Mecklinghausen. 45 Vereinsmitglieder folgten der Einladung zu dieser Versammlung und nahmen unter Beachtung der 3-G-Regeln an der Veranstaltung teil. “Auch in den Zeiten der Pandemie waren wir aktiv”, so die Worte des an diesem Abend wiedergewählten 1. Vorsitzenden Christoph Gabriel. So wurde im Innenraum der Hütte eine neue Theke eingebaut, der Windschutz außen wurde ausgebessert und das Dach vom Grill erneuert. Die Bänke und Stühle in der Hütte wurden neu gepolstert und in der Küche wurde eine neue Herdplatte eingebaut. Für die Erneuerung des Grilldachs erhielt der Verein Zuschüsse der Stadt Attendorn und der Sparkasse, denen an dieser Stelle besonders gedankt wurden.

Dann konnte Christoph Gabriel von der Fertigstellung und Einweihung des neuen RuHe-Pfades berichten. Es war eine gelungene Veranstaltung, die durch den Fleiß der vielen Helfer einen würdigen Rahmen fand.

Ein weiteres Highlight war die Ehrung der zahlreichen Jubilare aus dem Jahr 2020 und 2021. So wurden an diesem Abend die für 40-jährige Mitgliedschaft Anwesenden Heinz Klecha, Herbert Kügler und für 25-jährige Mitgliedschaft die Anwesenden Gertrud und Werner Arens, Anton Bicher, Heinz-Peter Bitter, Siegfried Rotthoff, Veronika und Reinhold Koch sowie Martin Plückebaum geehrt. Die Jubilare erhielten eine Urkunde und die entsprechende Anstecknadel. Für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten Brigitte Henke, Monika und Andreas von Orde, Lisa und Tobias Schmidt und Jörn Sick die Ehrennadel.

Das Foto zeigt die anwesenden Jubilare zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Christoph Gabriel (1. v.l.): Martin Plückebaum (25 Jahre), Heinz-Peter Bitter (25 Jahre), Tobias und Lisa Schmidt (10 Jahre),  Veronika und Reinhold Koch (beide 25 Jahre), Andreas und Monika vom Orde (beide 10 Jahre), Brigitte Henke (10 Jahre), Jörn Sick (10 Jahre), Heinz Klecha (40 Jahre), Siegfried Rotthoff (25 Jahre), Anton Bicher (25 Jahre), Gertrud und Werner Arens (beide 25 Jahre), Herbert Kügler (40 Jahre).