Dorfverein lädt zu Ausstellung und Café

Im geselligen Rahmen einer Weinprobe wurde am vergangenen Freitag die erste Ausstellung im provisorischen Dorfhaus „Alte Feuerwehr“ in Helden eröffnet. Die Hobby-Malerin Hilde Blümer hat dort erstmalig eine Auswahl ihres mehrere Hundert Bilder umfassenden und sehr vielseitigen Gesamtwerks der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Am kommenden Freitag, 24. September öffnet der Dorfverein HELDEN erneut die Tore der „Alten Feuerwehr“ in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr, um Interessenten eine Besichtigung der über 60 Bilder zu ermöglichen. Bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränke besteht auch die Möglichkeit, mit der Hobby-Malerin aus Helden ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt zum „Heldener Kunst-Café“ ist frei, es gilt die „3G-Regel“: Nur vollständig geimpften, genesenen oder getesteten Gästen ist ein Besuch im Dorfhaus möglich.

Weitere Informationen erteilt Klaus Gabriel (klaus-gabriel (AT) online.de).

 

Bild: Im Rahmen einer Weinprobe wurde die Ausstellung von Hilde Blümer am 10. September 2021 im provisorischen Dorfhaus „Alte Feuerwehr“ eröffnet.

Dorfverein lädt zur Weinprobe mit Ausstellung ein

Der Dorfverein HELDEN holt die im April 2020 entfallene Weinprobe nun nach und lädt am Freitag, 10. September 2021 ins Dorfhaus „Alte Feuerwehr“ in Helden ein. Einlass ist um 18:00 Uhr. Ab 19:00 Uhr wird Johannes Bachtler (s. Foto) vom gleichnamigen Weingut aus Weyher / Pfalz zu Gast sein und einige seiner edlen Tropfen präsentieren und zur Verkostung anbieten.

Am gleichen Abend werden zudem erstmalig einige ausgewählte Werke der Heldener Hobby-Künstlerin Hilde Blümer im Dorfhaus ausgestellt.

Kartenreservierungen sind ab sofort per Mail an Klaus Gabriel (klaus-gabriel@online.de) möglich. Der Ticketpreis beträgt 12,00 € (für Weinverkostung, Mineralwasser, Brot).

Für die Veranstaltung gilt die „3G-Regel“: Nur vollständig geimpften, genesenen oder getesteten Gästen ist eine Teilnahme möglich.

Der Dorfverein freut sich auf einen geselligen Abend in der „Alten Feuerwehr“.

Musikverein Helden lädt zum traditionellen Marschfrühschoppen ans Pfarrheim

Der Musikverein Helden lädt am Sonntag, 05. September, ab 12 Uhr zu seinem traditionellen Marschfrühshoppen ein. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Auf dem Parkplatz unterhalb des Pfarrheims gibt es kühle Getränke, Leckeres vom Grill und nachmittags können sich die Gäste am Kuchenbuffet stärken.

Neben altbekannten Märschen wird der Musikverein auch so manches modernes Musikstück aus Rock und Pop präsentieren. Freuen Sie sich auf ein breites musikalisches Programm. Für die Unterhaltung der kleinen Gäste ist mit Hüpfburg und Maltisch gesorgt. Der Eintritt ist kostenlos.

Der Musikverein hofft auf zahlreiche Besucher.

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung wird die 3G-Regel angewendet (mindestens negativer Coronaschnelltest).

 

Musikverein Helden: Seltene Ehrungen in außergewöhnlichen Zeiten

Pandemiebedingt fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins Helden 1911 e.V. erst am 20.08.21 statt. Christof Heuel begrüßte alle Mitglieder*innen gefolgt von
einem kurzen Jahresrückblick und einer Ansprache des neuen Dirigenten Christian Schlosser.

Große Veränderungen im Vorstand
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren die diesjährigen Wahlen. Jeder Posten wurde einstimmig neu besetzt. Auf Christof Heuel, der sein Amt zur Verfügung stellte, folgt nun Stefan Lange als 1. Vorsitzender. Als neue 2. Vorsitzende wurde Esther Jürgens-Steinberg gewählt. Das Amt des Kassierers übernimmt jetzt Kathrin Stumpf und die nun freie Position als Schriftführer Hans Lange. Als weitere Beisitzer wurden Martin Seidel, Niklas Assmann und für das Amt der Jugendenvertreterin Alicia Reising gewählt.

Seltene Ehrungen
Nach 35 Jahren übergab Meinolf Wurm am Jahresanfang den Dirigentenstab an den neuen musikalischen Leiter des Vereins, Christian Schlosser (wir berichteten). Für seine langjährigen Verdienste als Dirigent erhielt Meinolf Wurm die Landes-Ehrenmedaille des Volksmusikerbundes und wurde als Ehrenmitglied des Musikverein Helden ernannt. Ebenfalls erhielten Christof Heuel für 22 Jahre und Guido Klauke für 25 Jahre Vorstandsarbeit die Landesehrenmedaille des Volksmusikerbundes und die Ehrenmitgliedschaft im Verein. Für 55 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Josef Arens auch als Ehrenmitglied vom Vorstand vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Die silberne Ehrennadel für 20-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an Esther Jürgens-Steinberg (Querflöte), Alexander Mickisch (Flügelhorn) und Christian Wintersohle (Schlagzeug) verliehen.

Für 10-jährige aktive Mitgliedschaft bekamen Elisa Rath (Klarinette) und Anna-Lena Wintergalen. Stefan Lange dankte als neuer 1. Vorsitzender allen Jubilaren und Ehrenmitglieder für diese ganz besondere Treue und ihr langjähriges Engagement.

Fusion der Jugendorchester von Helden und Dünschede
Die beiden Jugendorchester der Musikvereine Dünschede und Helden wurden zu einem Jugendorchester unter der Leitung von Klaus Meier (Musikschule) zusammengelegt. Auch hier sprach Stefan Lange ein Dank an Christian Wintersohle aus, der nach 11 Jahren das Amt als Dirigent des Jugendorchester Helden abgab.

Ausblick
Nachdem im letzten und diesen Jahr Auftritte sowie die 110 jährige Jubiläumsfeier des Musikvereins im April leider nicht stattfinden konnten freut sich der Verein nun auf den Marschfrühshoppen in Helden (unter der Beachtung der 3Gs) am 05.09.21 und zwei Auftritte in Menden und Finnentrop.

Das  Foto zeigt den alten und neuen Vorstand mit den geehrten Mitgliedern des Musikverein Helden: Kathrin Stumpf, Esther Jürgens-Steinberg, Stefan Lange, Meinolf Wurm, Hans Lange, Christof Heuel, Niklas Assmann, Guido Klauke, Christian Schlosser, Josef Arens, Martin Seidel, Alicia Reising, Elisa Rath, Christian Wintersohle, Alexander Mickisch (v.l.n.r.).

Bildquelle: MV Helden

 

Hohe Auszeichnung für Josef Platte

Dem Niederheldener Landwirt und Gastronom Josef „Seppel“ Platte wurde kürzlich eine besondere Ehre zuteil: Er erhielt insbesondere für sein herausragendes Engagement im landwirtschaftlichen Bereich das Bundesverdienstkreuz aus den Händen des Olper Landrats Theo Melcher.

Aber nicht nur der landwirtschaftliche Bereich war und ist „Seppel’s Steckenpferd“: In unzähligen Ehrenämtern hat er in besonderem Maße auch die sehr gute Entwicklung der Heldener Vereine mitgestaltet. Auch heute noch ist er ein vielgefragter Ratgeber, nicht nur für viele Belange in seinem Heimatort.

In einer ausführlichen Pressemitteilung anlässlich der Feierstunde zur Verleihung des Bundesverdienstordens würdigt der Kreises Olpe sein vielseitiges gesellschaftliches Engagement:

„Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Josef Platte aus Attendorn das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In einer Feierstunde im Kreishaus Olpe händigte Landrat Theo Melcher die Auszeichnung aus. Dabei würdigte er die Verdienste des 82-jährigen Landwirts und Gastronomen, der sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im landwirtschaftlichen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben hat.

Bereits in seiner Jugend war Josef Platte Mitglied bei der Katholischen Landjugendbewegung“ und wurde mit 26 Jahren zu deren zweiten Vorsitzenden gewählt. Als der erste Vorsitzende verstarb, übernahm er deren Vorsitz.

Im Kreis Olpe und weit darüber hinaus ist Josef Platte vor allem für seine herausragenden Erfolge in der Vieh- und Pferdezucht bekannt. Er hatte sich vor allem bei der Zucht von Rotbuntrindern einen Namen gemacht. Er war Vertreter des Kreises Olpe beim „Westfälischen Rinderstammbuch der Rotbuntzüchter“ und Aufsichtsratsmitglied in der „Westfälischen Besamungsgenossenschaft „. 1972 begann er dann mit dem Züchten von Pferden. Wie groß sein Erfolg auch in diesem Bereich war, zeigt die Tatsache, dass drei Pferde aus seiner Zucht bei den Olympischen Spielen teilnahmen.

Doch diese persönlichen Erfolge taten seinem Engagement für sein heimatliches Umfeld keinen Abbruch.  1974 wurde durch sein Mitwirken der „Reitverein Attendorn­ Repetal e.V.“ gegründet. Nachdem er von 1977 bis 1986 als dessen 2. Vorsitzender agierte, wurde er 1986 1. Vorsitzender des Reitvereins. Dieses Amt bekleidete er über zwei Jahrzehnte bis ins Jahr 2013. Heute ist er dessen Ehrenvorsitzender und als sachkundiger Berater sowohl für den Verein als auch für den Pferdezuchtverband weiterhin aktiv.

Bis 2016 war Josef Platte über 40 Jahre im Beirat des „Vereins zur Förderung der Tierzucht“ im Kreis Olpe tätig. Auch bei der „Raiffeisen Warengenossenschaft  e.G.“ in Helden war er 25 Jahre Vorsitzender. Dem „Meisterclub der Landwirte“, dem „Pferdezuchtverband des Kreises Olpe“, dem „Wirteverein Attendorn e. V.“ und dem „Kreistierzuchtverein e.V.“ saß er ebenfalls vor. Über 50 Jahre war er Preisrichter bei den Tierschauen in Wenden sowie in Drolshagen.

Von 1994 bis 2002 war er Mitglied der IHK-Vollversammlung dem sogenannten “Parlament der Wirtschaft”.

Darüber hinaus war Josef Platte von 1970 bis 1992 Mitglied im Verwaltungs-  und Kreditausschuss der Sparkasse Attendorn – Lennestadt – Kirchhundem und initiierte 1989 als Miterbauer und Mitgründer den „Golfclub Repetal – Südsauerland e.V.“, dessen Präsident er war und wo er bis heute in beratender Funktion als Ehrenpräsident tätig ist.

Auch in der Kommunalpolitik war Josef Platte aktiv. 20 Jahre lang war er Kreistagsmitglied der CDU im Kreis Olpe und Mitglied in vielen Ausschüssen.

Trotz dieser zahlreichen Ehrenämter ist Josef Platte zusammen mit seiner Ehefrau immer noch Repräsentant des heutigen „Romantik & Wellness Hotels Platte“ in Attendorn und nach wie vor in vielen Vereinsangelegenheiten sowie bei Themen aus den Bereichen Tierzucht oder Landwirtschaft ein gefragter Ratgeber.

Aktuell ist Josef Platte aktives Mitglied im „Lions Club Attendorn“ und Ehrenpräsident der „Schützenbruderschaft  Helden“.

1994 wurde Josef Platte die Dr. Johann-Christian-Eberle-Medaille der Sparkasse verliehen.

Am 7.Oktober 2009 erhielt der den Siegelring des Kreises Olpe.

Josef Platte ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Von 1965 bis 2009 führte er gemeinsam mit seiner Ehefrau auf dem Gelände des elterlichen Bauernhofs zunächst eine Gaststätte, die er im Lauf weniger Jahre zu einem Vier-Sterne-Hotel aufbaute.“ (Quelle: Kreis Olpe)

 

Den zahlreichen Gratulanten schließen sich das Redaktionsteam der Dorfhomepage und der Dorfverein HELDEN an und gratulieren Josef Platte auf das Herzlichste!

Das Beitragsfoto zeigt Josef „Seppel“ Platte (Mitte) mit Landrat Theo Melcher, Ehefrau Christa Platte, Bürgermeister Christian Pospischil und den ehemaligen Landrat des Kreises Olpe Frank Beckehoff (von links).

Bildquelle: Kreis Olpe

 

Live und draußen – Bernd Klüser-Konzert am Heldenbräu

Der bekannte Musiker spielt und singt seine Lieblingslieder bei der Heldener Brauerei

Vorstellen muss man ihn nicht. Große und kleine Menschen kennen ihn. Im Sauerland geboren, in Helden heimisch hat sich Bernd Klüser längst einen Namen gemacht. Er ist Musiklehrer, Produzent, Kinder lieben ihn als rothaarigen FUX und Erwachsene als den Mann mit der Gitarre und den Kopf voller Lieder. „Singen macht einfach glücklich“, sagt Bernd Klüser, der schon so lange singt, wie seine Erinnerungen zurückreichen. Erst für seine Mama, dann für und mit seinen Freunden und Fans und überhaupt allen, die Musik mögen. Überall, wo immer er auch gerade ist. Im Dorfgarten, am Strand oder auf der Bühne mit Konzerten aller Art. Weil für den 56-Jährigen ein Leben ohne Musik eben nur halb so schön ist.

Nun präsentiert der bekannte Musiker ein neues Format. Erstmals singt er seine ganz persönlichen Lieblingslieder aus seinem Leben. Und das heißt aus den letzten sechs Jahrzehnten. Von früher bis heute. Evergreens und Hits, die jeder mag und jeder kennt. Angefangen von den Beatles und Simon & Garfunkel über Elton John, Gilbert O’Sullivan und Michael Jackson bis Ed Sheeran und Amy Macdonald.

Ort des Geschehens ist das „Heldenbräu“ von Florian Vogt mitten in Helden. Der 23-Jährige hatte vor zwei Jahren Premiere mit seinem Bier und ist sozusagen ein Shootingstar unter den Craft-Beer-Brauern. Nachhaltig und handwerklich hat Heldenbräu inzwischen eine große Fangemeinde. Da liegt es nahe, dass sich die zwei Repetaler, die auch noch direkte Nachbarn sind, zusammentun. Für einen lauschigen Sommerabend mit handgemachten Bier und handgemachter Musik. Für einen Imbiss ist ebenso gesorgt.

Das Konzert findet statt am Freitag, 27. August um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro. Tickets gibt es in Helden bei „Ihre Kette Andreas Mertens“, „Helden-Herzhaft“ und KFZ Josef Vogt. Wer nicht die Möglichkeit hat, die Tickets in Helden zu kaufen, wendet sich bitte per Mail an Simone Klüser unter s.klueser@fuxmusic.de.

Dorfverein HELDEN lädt zur Mitgliederversammlung 2021 ein

Der Dorfverein HELDEN e.V. lädt alle Vereinsmitglieder herzlich zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Diese findet am Donnerstag, 2. September 2021, um 19:30 Uhr im Dorfhaus „Alte Feuerwehr“ statt. Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

  1. Begrüßung
  2. Jahresbericht
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahlen
    • Vorsitzender
    • Geschäftsführer
    • Kassenprüfer
  1. Sachstandsberichte: „Alte Feuerwehr“ und andere Projekte
  2. Termine
  3. Verschiedenes#

Persönliche Einladungen gehen allen Mitgliedern in diesen Tagen zu.

Über die am Veranstaltungstag einzuhaltenden Corona-Regeln werden wir rechtzeitig auf der Dorfhomepage und per Mailverteiler informieren. 

Über eine rege Beteiligung freut sich der Gesamtvorstand des Dorfvereins!

FSV-Dauerkarten für neue Spielzeit erhältlich

Auch in der bald startenden Spielzeit 2021/22 gibt es wieder Dauerkarten für die Spiele der ersten Mannschaft in der FSV-Arena. Die Preise liegen wie im letzten Jahr bei 20 € für Mitglieder und 40 € für Nichtmitglieder. Dauerkarten können bis zum ersten Meisterschaftsspiel am 29. August bei Marius Pulte per WhatsApp oder per Mail an m.pulte@fsv-helden.de bestellt werden.

 

Jahreshauptversammlung des MGV mit Ehrungen und Ausblick auf Jubiläumsjahr 2022

Die Sänger des traditionsreichen MGV „Cäcilia“ 1887 Helden-Repetal e.V. trafen sich zur zeitversetzten Jahreshauptversammlung 2021. Der 1. Vorsitzende Herbert Zens konnte die zahlreich  erschienenen Sangesbrüder herzlich begrüßen. Alsdann gedachte man der kürzlich verstorbenen Mitglieder Hermann Goebel, Franz Köper und Josef Duwe.

Protokollführer Berthold Mertens trug die Niederschrift des letztjährigen Treffens vor und der Kassierer Siegfried Rotthoff erläuterte den Anwesenden die derzeitige Finanzlage des Chores. Zum neuen Kassenprüfer wählte man den Sangesbruder Herbert Köhler.

Ein wesentlicher Punkt der Jahresversammlung war die besondere Ehrung verdienstvoller Sänger: Der 1. Vorsitzende stellte jeden Jubilar mit ein paar heiteren Worten vor. Für 50-jährige aktive Mitgliedschaft bekam Lorenz Holterhoff die Ehrenurkunde des Vereins, Alfons Duwe und Heinz-Günter Lamers wurden für jeweils 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet und für Georg Hanke und Rudi Springmann gab es lobende und dankbare Worte für gar 65 Jahre aktiver Sängertätigkeit.

Vorsitzender Herbert Zens gab auch bekannt, dass der Repetaler Männerchor im Jahr 2022 sein 135-jähriges Gründungsfest begehen kann und dieses – falls natürlich machbar – am Wochenende 14. Mai 2022 mit einem Chorfest feiern möchte. Mit einem kleinen geselligen Beisammensein fand die harmonisch verlaufene Hauptversammlung ein positives Ende.

Foto: MGV „Cäcilia 1887 Helden-Repetal e.V.“

„Endlich wieder Fußball…“

…dachten sich gewiss die über 120 Zuschauer, die am vergangenen Donnerstag bei bestem Sommerwetter in die FSV-Arena gekommen waren. Dort fand nach monatelanger Pause das erste Pflichtspiel des FSV statt. Zu Gast war in der 1. Kreispokalrunde der A-Kreisligist SV Heggen, der das Spiel am Ende klar und verdient mit 2:5 für sich entscheiden konnte. Dabei machte das junge Heldener Team sein Sache insgesamt sehr gut und kam durch Christoph Quinke sogar zum frühen Führungstreffer. Auch ein schneller Doppelschlag der stark besetzten Heggener zu Beginn der zweiten Hälfte entmutigte die Heldener Erste nicht, die durch Till Gabriel Mitte der zweiten Halbzeit auf 2:3 verkürzen konnte und fast noch durch Daniel Höffer ausgeglichen hätte. In der Schlussphase machte der SV Heggen jedoch durch zwei weitere Treffen alles klar.

Am Ende gab es allerdings ausschließlich Gewinner, da alle Spieler und Zuschauer endlich mal wieder einen schönen Fußballabend in der FSV-Arena erleben durften.