10 Jahre HEL-CANTO

Der Frauenchor „HEL-CANTO“ aus Helden feiert seinen zehnten Geburtstag. Am 11. Januar 2011 wurde der Chor unter der damaligen Leitung von Hendrik Schörmann gegründet.

In den vergangenen zehn Jahren haben die Sängerinnen viel erlebt: Von ersten Auftritten bei Freundschaftssingen über einen kleinen Wettstreit bis hin zu eigenen Konzerten. Immer stand für die Sängerinnen neben dem Spaß am Singen ein Gedanke im Vordergrund: Gemeinschaft erleben und gemeinsam etwas bewegen.

2017 gab Hendrik Schörmann die Leitung des Chores aus beruflichen Gründen ab. Mit Christoph Ohm kam ein neuer Chorleiter, den die Sängerinnen mit viel Engagement und Begeisterung aufnahmen.

Auch in der Corona-Zeit zeigte der Frauenchor mit seinen inzwischen 40 Sängerinnen seinen starken Gemeinschaftssinn. Um weiterhin proben zu können, wurden Einschränkungen in Kauf genommen. Geprobt wurde im Sommer Open-Air und bis zum Herbst in der unbeheizten Schützenhalle, bei weit geöffneten Fenstern und in dicken Jacken. Ab Herbst in der Alten Feuerwehr mit ungewohntem Schall oder kurz vor dem erneuten Lockdown nur noch in sehr kleinen Gruppen – all das konnte den Sängerinnen den Spaß am Singen nicht nehmen.

Ende des Jahres gab der Chor noch eine Visitenkarte seines Könnens ab: In kleinen Gruppen von maximal vier Sängerinnen wurden weihnachtliche Lieder eingesungen und aufgenommen und durch Christoph Ohm zusammengeschnitten, so dass die Heldener ihren Frauenchor „HEL-CANTO“ an Weihnachten trotz Corona doch noch hören konnten. Die Lieder wurden in den Weihnachtsgottesdiensten digital abgespielt.

Immer aktiv, immer motiviert und immer offen für neue Ideen, so sieht sich der Chor, nach einem Jahrzehnt und verspricht, dass die Feier zum runden Geburtstag und die abgesagte Jahreshauptversammlung nachgeholt werden.

Foto (HEL-CANTO) – Das Bild zeigt den Heldener Frauenchor bei der 2019 durchgeführten „Midsommar“-Veranstaltung am Hof Pulte.

Weihnachtsbaumsammlung im oberen Repetal

In diesem Jahr übernehmen die Osterfeuer-Freunde aus Helden und Niederhelden das Abholen ausgedienter Weihnachtsbäume im oberen Repetal. Dazu sollten die Bäume am kommenden Samstag, 16. Januar 2021, um spätestens 10:00 Uhr gut sichtbar am Straßenrand abgelegt werden. Über eine Spende, die am Baum befestigt oder den Helfern übergeben werden kann, freuen sich die Organisatoren der Aktion. Der Erlös wird dem Kindergarten Helden zukommen.

Heldener Vereine trauern um Josef Duwe

Am 20. Dezember 2020 verstarb im Alter von 80 Jahren der Heldener Josef Duwe, der sich in vielfältiger Weise um das Dorfleben verdient gemacht hat.

In ihren kürzlich im SauerlandKurier veröffentlichten Nachrufen erinnern der HCC, der MGV und die Heldener Natur- und Heimatfreunde an die herausragenden Verdienste ihres Ehren(vorstands)mitglieds. Als Gründungsmitglied des HCC war „Duwen Jupp“ über 10 Jahre lang Präsident des Vereins und weit darüber hinaus aktiv im Heldener Karneval, unter anderem mit dem weit über die Kreisgrenzen bekannten Gesangsquartett „Die fidelen Repetaler“. Auch im hiesigen Männergesangverein MGV war Josef Duwe im Vorstand aktiv. Dort bekleidete er über 10 Jahre lang das Amt des 2. Vorsitzenden, über zwei Jahrzehnte war er zudem stellvertretender Chorleiter. Auch bei den „Heldener Natur- und Heimatfreunden“ erwarb er sich bleibende Verdienste, so unter anderem als Ideengeber beim Bau der „Sonnenalm“ , bei der Renovierung des „Heldener Backes“ oder 2013 als Initiator des Heldener Wappenbaums. Besonders lag ihm die Teilnahme am Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ (früher: „Unser Dorf soll schöner werden“) am Herzen.

Darüber hinaus war Josef in den 1970er Jahren Initiator der „Gästeabende“, aus denen sich nach und nach die beliebte und mit mehreren Tausend Gästen wöchentlich bestens besuchte Veranstaltungsreihe „Mittwochs im Repetal“ entwickelten. Auch die Nachfolgeveranstaltung „Qualm auf der Alm“ rief Jupp ins Leben.

Der Dorfverein HELDEN schließt sich auch auf diesem Wege den anerkennenden Worten der Heldener Vereine an und blickt dankbar auf unzählige kreative Ideen und das unermüdliche Engagement zurück, das Josef Duwe ehrenamtlich zum Wohl unseres Dorfes eingebracht hat. Seiner Familie gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

 

Das Foto zeigt Josef bei einer Veranstaltung des MGV im Jahre 2010.

Wanderplan 2021 des SGV ist online

Die SGV-Abteilung Repetal hat auch für das kommende Jahr einen ausführlichen Wanderplan erstellt, der über 50 Wanderungen, Ausflüge und Veranstaltungen beinhaltet. Aktuelle Informationen über evtl. coronabedingte Absagen der geplanten Events erhält man auf der Homepage des SGV (www.sgv-repetal.de) und in der Tagespresse. Der Wanderplan ist hier als Download zu erhalten.

Dirigentenwechsel beim Musikverein Helden: Meinolf Wurm übergibt Dirigentenstab an Christian Schlosser

Zum Jahreswechsel gibt es einen bedeutenden Wechsel in der musikalischen Leitung des Musikvereins Helden.  Nach 35 Jahren verabschiedet sich Meinolf Wurm, der die positive Entwicklung des Musikvereins in den zurück liegenden Jahrzehnten entscheidend geprägt hat, aus der ersten Reihe der Heldener Musiker. In einer Presseinfo des Musikvereins Helden heißt es:

Auf der Position des musikalischen Leiters gibt es beim Musikverein Helden einen Wechsel. Nach 35 Jahren reicht Meinolf Wurm den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Christian Schlosser weiter.

Der scheidende Dirigent, der auch die Musikschule Wenden leitet, übernahm im Alter von 25 Jahren den Taktstock beim Musikverein Helden und resümiert: „Viele gemeinsame musikalische Erlebnisse, unzählige Schützenfestauftritte, großartige Konzerterlebnisse und so manche schöne Feier werde ich in Erinnerung behalten – an eine wunderschöne gemeinsame Zeit.“ Einer der Höhepunkte in der Dirigentenzeit von Meinolf Wurm waren das Konzert und das ausgerichtete Musikfest zum 100-jährigen Jubiläum, im Jahr 2011.
Ganz getrennte Wege wird man in der Zukunft nicht gehen: Meinolf Wurm wird dem Musikverein als Vertretung weiterhin zur Verfügung stehen, sollte sein Nachfolger mal nicht die Möglichkeit haben, selbst den Taktstock zu schwingen.

Start zum Jahreswechsel
Ab dem 1. Januar wird Christian Schlosser neuer musikalischer Leiter des Musikvereins Helden. Nach seinem Grundwehrdienst im damaligen Stabsmusikkorps der Bundeswehr Siegburg erfolgte ein Musikstudium im Studiengang Orchestermusik/Künstlerische Instrumentalausbildung im Hauptfach Klarinette an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf mit Abschluss zum Diplommusiker. Nach Verwendung in den Heeresmusikkorps Düsseldorf und Koblenz erfolgte im Jahr 2008 die Versetzung zum Musikkorps der Bundeswehr nach Siegburg, dem repräsentativen Konzertorchester der Streitkräfte. Dort ist er als Klarinettist im sinfonischen Blasorchester und verschiedenen Kammermusikbesetzungen sowie als Saxophonist in der Combo des Musikkorps tätig.

Die Suche nach einem neuen Dirigenten habe sich laut Christof Heuel, Vorsitzender des Musikvereins Helden, angesichts der Corona-Lage als Herausforderung gestaltet. „Wir sind davon überzeugt, mit Christian Schlosser einen hervorragenden musikalischen Leiter gefunden zu haben und freuen uns auf zahlreiche musikalische Erlebnisse“, so Christof Heuel.

 

 

Heldener Krippenweg

Die Heldener Pfarrgemeinde lädt an diesem besonderen Weihnachtsfest ein, den Heldener Krippenweg zu gehen. Dazu sind die Heldener Pfarrkirche sowie die Kapellen der umliegenden Dörfer an den Weihnachtsfeiertagen von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Weitere Infos hält der Flyer im Download-Bereich bereit.

Maria Höffer erhält Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement.

Der Niederheldenerin Maria Höffer kam kürzlich eine besondere Auszeichnung zu. Sie erhielt den Ehrenamtspreis „Pro Ehrenamt“, der alljährlich von der Volksbank Bigge-Lenne und der Westfalenpost verliehen wird. Das ehrenamtliche Engagement der Niederheldener ist äußerst vielfältig: Unter anderem ist sie im Pfarrgemeinderat sowie als Wortgottesdienstleiterin, Lektorin in der Niederheldener Kapellengemeinde und Köchin bei Ferienfreizeiten aktiv. Ausführlich berichtet die WP/WR über die Preisverleihung, die von Bernd Kramer, Regionalmarktleiter der Volksbank Bigge-Lenne, vorgenommen wurde.

Bildquelle: M. Droste (WP/WR)

Tolle Aktion des Musikvereins läutet Weihnachtszeit ein

Als Alternative zum beliebten Weihnachtsliederspielen in den Dörfern hatte sich der Musikverein Helden coronabedingt etwas Tolles einfallen lassen. In der Mitteilung der Heldener Musiker heißt es:

“ In diesem Jahr haben wir einzeln vom eigenen Grundstück adventliche und weihnachtliche Musik ins obere Repetal gebracht. Vereint waren wir trotzdem in der gleichen Uhrzeit, in den gleichen Stücken und weil wir uns immer wieder gegenseitig hören konnten. Vielen Dank an die vielen Zuhörer, die von Nah und Fern applaudiert oder mitgesungen haben.“

Den Dank geben wir gerne an die aktiven Musiker zurück!